Seite 2 von 2
#16 RE: 1.2 Das Rätsel des Aufsehers von frangipani 08.04.2009 09:57

avatar

Hallo!

Ich nenne meinen Aufseher den "Beobachter" - ich kann, z.B. wenn ich in einer negativen Gedankenschleife festhänge oder in eine unangenehme Situation komme, auf den "Beobachtermodus" umschalten und das Geschehen "von oben" betrachten. (gelingt mir aber nicht immer - vor allem nicht, wenn ich mich nicht in meiner Mitte befinde)
Der Beobachter ist für mich mein "Höheres Selbst", es kann die Zusammenhänge erkennen.

LG
frangipani

#17 RE: 1.2 Das Rätsel des Aufsehers von kreuzkönigin 08.04.2009 12:56

avatar

ja ich kenne das, genauso mache ich es auch.

ich nenne meinen beobachter sternchenklaus.

und ja, auch bei mir ist es schwieriger, wenn ich aus der mitte bin.
meistens bin ich dann aus der mitte, wenn ich denken will und keine gelegenheit bekomme, dies zu tun oder nur zuende zu denken. aber da ist es ja schon, kein denken ist so meditativ, wie in der gegenwart zu sein ohne gedanken, lauschend auf das was kommen mag. und tue ich das, bin ich schwubs schon wieder auf der easy-bahn und meine kinder spielen ruhig irgendwo und ich bekomme meinen wunsch erfüllt und darf kurz nachdenken.

sinnvolle dinge muß ich dann sofort aufschreiben, weil ich angst habe, sie sind sonst einfach weg, und bumms da schrein sie wieder rum, weil sich auch die angst das wegseins erfüllt.

ach , wie schön das man das alles weiß.

aber da erinnere ich mich gerne an die worte meiner mutter. sie sagte, wenn es zur sache gehen sollte immer: ab durch die mitte.


liebste grüße

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz